ELBPHILHARMONIE UND HAFENCITY

Zwischen Tradition und Moderne

Als Wahrzeichen dürfte sie den Michaelisdom bereits abgelöst haben: die Hamburger Elbphilharmonie, liebevoll „Elphi“ ist längst weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt – und das nicht nur wegen der endlosen Baugeschichte, sondern vor allem wegen ihrer einzigartig kühnen Architektur: Den Architekten ist eine spannende Fusion gelungen aus dem alten Kaispeicher A, in dem früher Kakaobohnen gelagert wurden, und einem hypermodernen Glasaufsatz, der an ein riesiges Segelschiff erinnert, das den Besucher an der Westspitze der HafenCity begrüßt. Im Januar 2017 fand die hochkarätige Eröffnungsveranstaltung statt. Bereits jetzt ist die Elbphilharmonie ein absolutes Muss bei jeder Stadtbesichtigung. Dabei sollte man ein wenig Zeit mitbringen: Die Glasfassade fängt nämlich mit ihren gekrümmten und eingeschnittenen Paneelen die Reflexionen des Wassers, des Himmels und der Stadt wie ein Kristall ein und zaubert ständig neue Bilder.

Die unverwechselbare Symbiose von Moderne und Tradition beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Elbphilharmonie, sondern zieht sich wie ein roter Faden durch die HafenCity. Zwischen der Speicherstadt, dem Überseequartier und dem Miniatur Wunderland, der größten Modelleisenbahnanlage der Welt, gibt es viel zu entdecken, zu staunen und zu erleben.

Verschiedene Führungen durch die HafenCity gibt es unter anderem unter: www.hafencity.com